Cannabis

Seit heute, 01.03.17, dürfen Ärzte in D Schwerkranken Cannabis verschreiben, wenn die Patienten etwa unter chronischen Schmerzen oder Übelkeit leiden. Von Schwarzmarktpreisen von 10 Euro pro Gramm ist Cannabis als Arznei jedoch weit entfernt. Eine Monatsration kann bis zu 1.800 Euro kosten. Die Behandlung wird dann von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.
Die Freigabe von Cannabis für medizinische Zwecke wird von einer Studie begleitet, mit der weitere Erkenntnisse über den Einsatz des Mittels gewonnen werden sollen. Des Weiteren wird es eine staatliche Cannabis-Agentur geben, die soll den Anbau und den Vertrieb kontrollieren und koordinieren. Der Eigenanbau bleibt daher weiterhin verboten.